58. Rundbrief 

Roquetas de Mar, April 2017  

 

Liebe Freunde und Förderer unserer Gemeindearbeit in Spanien, 

aus der Arbeit in Roquetas de Mar grüßen wir Sie alle sehr herzlich und möchten Sie durch diesen Rundbrief teilhaben lassen am Ergehen dieser besonderen Gemeinde im Süden Spaniens. Zunächst etwas Internes:

Am 20. Februar 2017 hielten wir unsere Jahreshauptversammlung ab, um u.a. den Vorstand unserer Gemeinde, die in Spanien als Verein organisiert ist, zu erneuern.

Erweiterter Vorstand

An die Stelle unseres verstorbenen 2. Vors. Wolfgang Dünnebeil wurde Frau Gisela Laechner aus Berlin gewählt. Sie war bisher Beisitzerin im Vorstand und wird zunächst für ein Jahr ihr neues Amt ausüben. Eine wichtige Neubesetzung ist das Amt des Schatzmeisters, das bisher in großer Treue und Kompetenz von Christian Rentrop mit der Hilfe seiner Frau Ute ausgeführt wurde. Nach 16jähriger Tätigkeit verabschiedeten wir Ehepaar Rentrop in unserer Mitgliederversammlung mit Dank für die geleistete Arbeit und unermüdlichen Einsatz. An die Stelle von Christian Rentrop wurde Gottfried Schwehn gewählt. Er ist Bankfachmann und arbeitet bei der Spar- und Kreditbank Witten, die auch die deutschen Konten unserer Gemeinde führt.

Dann konnten wir Dr. med. Ingo Werner als Beisitzer für den Vorstand gewinnen. Er tut mit seiner Frau Ruth regelmäßig Dienst in der Gemeinde in Roquetas, und wir sind froh, einen gläubigen Mediziner als Verkündiger und Seelsorger in unserem Team zu haben. 

So besteht unser Vorstand nun aus folgenden Personen:

Herbert Poganatz, 1. Vors.; Gisela Laechner, 2. Vors.; Antonio González, Sekretär; Gottfried Schwehn, Schatzmeister; Ella Klingspan, Beisitzerin; Dr. Ingo Werner, Beisitzer.

Die Koordinierung der Dienste der deutschen Pastoren in der Evangeliumsgemeinde hat nun Pastor i.R. Erhard Baum übernommen. Als langjähriger Leiter der FeG Norddeutschland kennt er viele Pastoren und kann mit ihnen die Einsätze in Roquetas de Mar abstimmen.

Unsere Mitgliederversammlung verlief in Harmonie und einer Atmosphäre der Dankbarkeit für die Hilfe Gottes im letzten Geschäftsjahr. Ein besonderer Dank gilt immer wieder allen Mitarbeitern, die sich in den vielfältigen Bereichen der Gemeindearbeit einbringen. Sie sind das Rückgrat der Gemeinde vor Ort, die zwar immer wieder andere Menschen beherbergt, aber dennoch einen festen Kern hat, in dem die residenten Mitarbeiter eine wichtige Position einnehmen. 

Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Briefes tun Pastor i.R. Erhard Baum und seine Frau Anneliese den Dienst in Roquetas de Mar. Wir sind dankbar, dass sowohl dieses erfahrene Pastorenehepaar, als auch z.B. Pfarrer i.R. Volker Sailer und seine liebe Frau wiederholt den Dienst in Roquetas versehen, ebenso wie Pastor Bob Janz und sein Frau DeEtta, um nur einige Namen zu nennen. Für die Sommermonate erwarten wir wieder jüngere Pastorenehepaare, die sich bereit erklärt haben, die etwas heißeren Wochen in Roquetas zu verbringen. 

Wir sind dankbar, dass im Saal nun eine gute, neue Klimaanlage funktioniert, die sowohl im Winter als auch im Sommer für angenehme Temperaturen sorgt. Nochmals ganz herzlichen Dank allen unseren Förderern, die das mit ihren Spenden möglich gemacht haben.

Für die Sommermonate bereitet unser Team vor Ort eine Reihe von besonderen Aktivitäten vor, die Musik, Konzerte, Evangelisation und gemeinschaftliche Veranstaltungen vorsieht. Da einige Musiker für ca. zwei Monate eine Unterkunft brauchen, möchten wir dieses Vorhaben mit der Finanzierung einer zu mietenden Wohnung unterstützen (ca. 700 €). Wir möchten unsere Freunde bitten, uns in dieser Hinsicht eine hilfreiche Hand zu reichen.

Als Vorstand der Deutschen Evangeliumsgemeinde Roquetas de Mar merken wir, dass die Arbeit der Gemeinde, ihrer Mitarbeiter und Pastoren nicht vergeblich ist. So grüßen wir  Sie alle sehr herzlich, verbunden mit aufrichtigem Dank für Ihre bisherige Unterstützung und Treue. Danke für Ihre Gebete, Ihre finanziellen Zuwendungen und Ihre Verbundenheit.

Ihre

 

Herbert Poganatz, 1. Vors.                                        Gisela Laechner, 2. Vors.